Im kleinen Waldstück am Wilshause haben Unbekannte eine illegale Mountainbikestrecke gebaut und damit in einem enormen Ausmaß nachhaltige Schäden an Boden, Bäumen und Natur geschaffen.

Festgestellt wurde dies bei einer Kontrolle vor Ort in der vergangenen Woche. Die Stadt Wetter „ist empört und entsetzt angesichts dieses schweren und rücksichtslosen Eingriffs in die Natur“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Betroffen ist ein Bereich von rund 1.000 Quadratmetern. Unbekannte hatten hier tiefe und massive Bodenausgrabungen vorgenommen, um eine Strecke für Mountainbike-Fahrer inklusive Sprungschanzen zu schaffen. Durch die tiefen Löcher wurden Wurzeln abgegraben und Bäume nachhaltig verletzt, was auch zu Standsicherheitsproblemen bei einigen Bäumen führt.

Mitarbeitende des Stadtbetriebes waren am Dienstag mit einem Spezialbagger vor Ort, um die tiefen Gräben und Löcher wieder zuzuschütten und zu planieren und damit die Verkehrssicherheit wiederherzustellen.

Als Waldeigentümer „kann die Stadt Wetter diese Situation nicht hinnehmen, da sie für walduntypische Gefahren haftbar gemacht werden kann. Die Schäden, die der Natur zugefügt wurden, sind leider nicht so einfach zu beheben. Der ohnehin schon gebeutelte Waldbestand wird dadurch weiter reduziert. Bei allem Verständnis für den Wunsch nach sportlicher Betätigung geht dieses Handeln eindeutig zu weit.“, heiß es weiter. Es wurde eine Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

 

Foto: Stadt Wetter

 

Vorheriger ArtikelRadfahrerin bei Unfall verletzt
Nächster ArtikelZiemlich betrunkener Autofahrer baut Unfall und geht erstmal einkaufen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here