Am kommenden Wochenende kommt wohl der Winter zurück. Nach einigen milden Tagen erwarten die Meteorologen vom Amt einen heftigen Wintereinbruch in der Nacht auf Sonntag.

Während das Wetter im Norden Deutschlands durchaus Katastrophencharakter haben dürfte, rechnen die Experten mit einem milderen Verlauf in NRW. Dennoch wird es für Autofahrer wohl anstrengend. Hier die Voraussage, die im Moment noch nicht ganz sicher ist und am Samstag noch einmal konkretisiert wird:

Am Samstag einsetzende Schneefälle, die sich in der Nacht auf Sonntag intensivieren. Es wird örtlich mit mehr als 20 cm Neuschnee gerechnet. Dazu kommt am Sonntag ein stürmischer Wind, der verbreitet zu Schneeverwehungen führen kann. Örtlich wird mit anhaltenem Eisregen gerechnet, der zu Glatteisbildung auf den Straßen führen wird.

Die Temperaturen bleiben auch tagsüber frostig, in den Nächten wird mit strengem Frost gerechnet.

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Vorwarnung für unsere Region herausgegeben. Es bestehe die Gefahr von Schäden an Infrastruktureinrichtungen. Ausserdem seien erhebliche Behinderungen im Straßen ud Schienenverkehr zu erwarten. Auch Fußgänger sollten sich auf glatte Wege einstellen.

Eine mögliche Unwetterwarung würde am Samstag herausgegeben, sagt der Wetterdienst.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelGartenstraße: Feuerwehr nach Kaminbrand im Einsatz
Nächster ArtikelUnwetterwarnung: Schneeverwehungen und Glatteis

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here